3402

Herbsttrainingslager der Radjunioren

 

DSC00635Um geeignete Unterkünfte muss sich recht zeitig gekümmert werden, also buchte ich mutig schon im Herbst 2012 ein durch meine Töchter mir bekanntes Objekt in Flöha. Dann hatte ich ja ein Jahr Zeit, mir Gedanken um die Durchführung unseres ersten gemeinsamen, von anderen Vereinen losgelösten, Trainingslagers zu machen.

 

Ja, und dann rückte der 03.10.2013 immer näher, dieser erste Tag wurde gleich mit dem Hochwasser-Ersatzwettkampf des GHOST kids bike cup in Werdau ausgefüllt. Danke noch einmal an die Eltern, die geduldig diesen Tag mit seiner Dreiecksfahrt realisiert haben. Zimmer beziehen, Schrank einräumen, Abendbrot und danach noch eine Trainingseinheit “Stabi” und Dehnung, da gab´s richtig “große Augen”, denn die große, moderne Sporthalle war wirklich ein Traum.

1374852_560017780731830_1225627034_nNach einer erholsamen Nachtruhe begann der Freitag mit dem verhassten Auftaktlauf pünktlich 07:00Uhr, naja, bei der Pünktlichkeit haben einige noch Übungsbedarf. Gut gefrühstückt starteten wir in zwei Gruppen mit meinen befreundeten heimischen Führern, ein ganz großer Trumpf !!!, zur ersten gemeinsamen Ausfahrt. Bald schon wurde klar, wir haben in Halle auch Berge, aber da ist meist das Ende zu sehen, im Erzgebirgsvorland zieht sich´s erheblich länger. Nach der Mittagspause die zweite Tour, wieder fleißig bergauf und bergab im Chemnitzer Zeißigwald… und am Abend wieder die Athletik-Einheit, diesmal eben in der kleinen Turnhalle.

Wieder nach einer entspannten Nachtruhe und Auftaktlauf und Frühstück sollte das Vormittagstraining vorrangig Uphill-Charakter haben, also “strampelten” wir auf verschiedenen Wegen zur Augustusburg. Oben hatten wir bei Topwetter mit Topaussicht, Ankunft einer Oldtimerralley, Action mit gerissenem Seil auf der Sommerrodelbahn usw.  wahrlich viel Spaß.

 

DSC00639Mittagsruhe und Nachmittagseinheit diesmal mit Downhill-Charakter, heißt, einen Teil der Bergfahrt bequem mit der Drahtseilbahn um  dann immer wieder in´s Tal zu “brettern”,  da konnten natürlich einige nicht genug bekommen… Und nach dem Abendbrot kräftigten und dehnten wir uns in der riesigen Sporthalle des Flöhaer Gymnasiums.

Sonntagmorgen, schon etwas wehmütig, wieder 07:00Uhr Auftaktlauf und nach dem Frühstück ging es los zu einer zünftigen Abschlusstour über Euba, Chemnitz-Adelsberg, Hohenfichte usw. wieder mit vielen Höhenmetern. Leckeres Mittagesssen und dann hieß es, Abschied zu nehmen.

20131006_095345Vielen Dank an das Team des Fördervereins für Nachwuchssport Flöha für die nette und unkomplizierte Betreuung. Vielen Dank an meine lieben Helfer vor Ort: Sophie, Jana, Jens, Annalena, Jonas und Eltern! Wir kommen wieder…

 

 

Hinterlasse eine Antwort



Online Survey Tool
Provided by SoGoSurvey