896

Mallorca Tag 7 – Kaiserwetter zur Königsetappe

Heute war es soweit, mit dem Puig Major und Sa Calobra, die berühmte Küstensackgasse, standen die beiden schwersten Anstiege auf dem Programm. Sa Calobra: von 700 HM bergab auf Meeresspiegelhöhe und wieder hinauf. Hinzu kamen noch einige  “kleine” Anstiege.

Einer der "Kleinen"

Schon frühzeitig wurde Sa Calobra zum Anstieg der Wahrheit auserkoren. Nachdem wir unten in Sa Calobra noch ahnungslose Touristen im Stile eines Fernsehinterviews  einweisen mussten, ging es in den Berg.

Ein Teil der "Kobra"

Wir können an dieser Stelle konstatieren, dass das komplette Radunionsteam in einer sehr guten Verfassung ist. Die Ziegenböcke kamen gar nicht mehr aus dem Staunen heraus, vorallem hätten sie gern einige von uns als Salzspender benutzt.

Nach 7:30 h, 192km und 3200 HM kamen wir gegen 19 Uhr wieder am Hotel an. Allerdings wurde 10 km vor dem Ziel leider unser Pannenfreirekord beendet, der immerhin mehr als 6000 km gehalten hatte.

Morgen steht noch eine kleine Rollertour in die Inselmitte auf dem Programm.

Köln und Göttingen können kommen, wir sind gewappnet!

Die Gruppe vor dem Anstieg von Sa Calobra

Hinterlasse eine Antwort



Online Survey Tool
Provided by SoGoSurvey